Spenden & Fördern

Hagenbeck

Das Magazin für Tier- und Artenschutz

Hagenbeck – ein Ort der Begegnung zwischen Mensch und Tier, den es zu erhalten gilt. Wir wecken Begeisterung für Natur, Tiere und Pflanzen und werben mit unserer gemeinnützigen Stiftung für die Bewahrung der Flora und Fauna.

„Hagenbeck – das Magazin für Tier- und Artenschutz" berichtet anschaulich über die Arbeit der Stiftung und die Bemühungen internationaler Artenschutzprojekte. In klar gegliederten Rubriken erfahren Sie Interessantes aus den Bereichen Wissenschaft und Forschung, Artenschutz weltweit, Natur in Europa oder Sie wagen einen Blick hinter die Kulissen des Tierparks und Tropen-Aquariums: in die Futterküche, das Archiv oder die Behandlungsräume der Zootierärzte. Auf jeden Fall erhalten Sie spannende Einblicke in Bereiche, die den Nicht-Lesern verschlossen bleiben.

Das Hagenbeck Magazin erscheint viermal im Jahr. Für nur 15,15 Euro inklusive Mehrwertsteuer und Versand erhalten Sie das Magazin pünktlich und zuverlässig in ihren Briefkasten. Bezahlen können Sie ganz bequem per Einzug oder durch eine Überweisung. Schenken Sie der Artenvielfalt Zukunft, in Hamburg und weltweit:

Wenn Sie das Hagenbeck-Magazin abonnieren oder ein Abo verschenken möchten, leisten Sie einen wichtigen Beitrag für unsere Arbeit. Vielen Dank dafür!

Unterstützen Sie die Stiftung Hagenbeck durch ein Abonnement.

2020

Ausgabe 3 / 2020

Fast 15 Jahre lang hat der Tierpark Hagenbeck auf ein Orang-Utan-Baby gewartet.Völlig unerwartet brachte Toba, das ranghöchste Weibchen der Gruppe, dann am 24. Mai einen kleinen Jungen zur Welt. Überraschend und ohne Vorzeichen, aber zur großen Freude der Orang-Utans und aller Hagenbeck-Fans.

Was Sie sonst noch erwartet: Tigernachwuchs weltweit verteilt.Alle vier Tigerkinder haben inzwischen ein neues Zuhause gefunden.

außerdem:

  • Einzigartig Albino Seebärenbaby im Eismeer geboren
  • Intelligent Moderne Technologie für mehr Artenschutz
  • Überraschend Seltene Wildbienen im Tierpark wiederentdeckt

Ausgabe 2 / 2020

Selten zuvor wurden vier Diosaurier unterschiedlichen Alters an dem gleichen Fundort entdeckt. Das macht die "Hamburger Dinosaurier" zu einer absoluten Rarität. Die Stiftung Hagenbeck konnte dieses Dinos erwerben, sie dadurch vor einem privaten Verkauf und dem damit verbundenen Verlust für den Tierpark, die Stadt Hamburg und vor allem für die Wissenschaft retten.

Was Sie sonst noch erwartet: Im Einsatz für Kattas & Co. Freiwillige Helferinnen und Helfer sind für den Tierpark unentbehrlich.

außerdem:

  • Nachtschwärmer Vielfalt der Fledermäuse in Gefahr
  • Meereswächter Albatrosse auf Fischereipatrouille
  • Korallenretter Stiftung Hagenbeck unterstützt Nesseltierprojekt

Ausgabe 1 / 2020

Im Dezember 2019 reisten drei Walrosse aus dem Ozeanogràfic in Valencia nach Hamburg, um hier von Europas einzigem Zuchtbullen Odin gedeckt zu werden. Im Frühjahr sollen die drei Weibchen dann gemeinsam mit Hagenbecks Nachwuchsbullen Thor in die neu gebaute Anlage in den belgischen Zoo Pairi Daiza umziehen, wo sie ein neues Zuhause finden.

Was Sie sonst noch erwartet: Die beiden Königspinguine Brille und King George verstärken an sofort die Hagenbeck-Gruppe im Eismeer und Geburtstagsfeier für Jungelefanten Santosh, der Heilig Abend seinen ersten Geburtstag feierte.

außerdem:

  • Artenschutz Stiftungsprojekt Großtrappe trägt nachhaltig Früchte
  • Artensterben Evolutionsbiologe warnt vor Kollaps unseres Ökosystems
  • Artenreichtum 14300 Futterspezialisten stellen hohe Ansprüche

2019

Ausgabe 4 / 2019

Mit den Stacheln auf dem Kopf, der runden Nase und den Kulleraugen wirken die Baumstachler extrem niedlich, aber sie sind auch sehr wehrhaft, wenn sie sich ernsthaft bedroht fühlen, weiß Volker Friedrich – und der muss es wissen, schließlich leben Hagenbecks Baumstachler in seinem Revier.

Was Sie sonst noch erwartet: Fiete, Hagenbecks fröhlicher Walrossspross, lernt nach und nach den Rest seiner Familie kennen und Hagenbecks neue Auszubildenden erzählen von ihren ersten Erfahrungen im Tierpark.

außerdem:

  • Auswilderung – Zauneidechsen für Schleswig-Holstein
  • Klimawandel – Hagenbecks Gärtner sorgt sich um alten Baumbestand
  • Artenvielfalt – was hinter der Roten Liste steht und wie sie funktioniert

Ausgabe 3 / 2019

Fiete kam blitzschnell zur Welt – quasi in der Mittagspause der Tierpfleger. Von Anfang an war der jüngste Walrossspross agil und glänzend in Form. Tierarzt Dr. Michael Flügger schätzte sein Geburtsgewicht auf 60 Kilogramm. Damit ist Fiete nach Thor, Loki und Snorre das vierte und schwerste Walrossbaby, das im Tierpark Hagenbeck und damit in Deutschland überhaupt geboren wurde.

Was Sie sonst noch erwartet: Tierpark in Concert ist das neue Sommerhighlight bei Hagenbeck und Hagenbecks Zwergziegen gehen jetzt zur Schule. Warum und wieso, lesen Sie hier.

außerdem:

  • Vergangenheit – Visionen des Tierparkgründers Carl Hagenbeck
  • Gegenwart – Deutschlands größtes Süßwasserbecken ist fertig
  • Zukunft – Der Biber kehrt nach Norddeutschland zurück

Ausgabe 2 / 2019

Am 16. April 1964 kam Orang-Utan-Mädchen Bella direkt aus dem Dschungel Indonesiens in den Tierpark Hagenbeck. Tierhändler in Malaysia hatten sie gefangen und – damals durchaus üblich – nach Hamburg verkauft. Hagenbecks Zootierarzt untersuchte Bellas Gebiss und schätzte ihr Alter auf etwas drei Jahre. Seitdem feiert der Tierpark Hagenbeck Bellas Geburtstag am 16. April – dieses Jahr wird sie 58 Jahre alt.

Was Sie sonst noch erwartet: Gespanntes Warten im Eismeer: Walrossdame Polosa erwartet Nachwuchs und Hintergründe zu dem erfolgreichen Reptilien-Seminar im Tropen-Aquarium.

außerdem:

  • Ausgewildert – Der Bestand an wild lebenden Wisenten hat sich erholt
  • Ausgewählt – Königspinguine reisen zur Berliner Zuchtgruppe
  • Ausgelassen – Elefantenjungen Santosh und Raj erkunden die Welt

Ausgabe 1 / 2019

Obwohl das ohrenbetäubende Geschnatter der verschiedenen Flamingoarten durch den gesamten Tierpark dringt, sind nur wenige Arten so beliebt wie die rötlich gefiederten Vögel, die oft auf einem Bein stehen und immer in großen Gruppen auftreten. Hagenbecks Tierpfleger erzählen von der aufwendigen Brutpflege dieser langbeinigen Vögel und davon, dass sie ihnen erst den Lehm servieren und die Brutkegel bei Trockenheit auch noch beregnen müssen.

Was Sie sonst noch erwartet: Tigerjunge Vitali lernte in seinem neuen Zuhause, dem schottischen Blair Drummond Safari Park seine neue Lebensgefährtin Hope kennen und der Leiter des Tropen-Aquariums, Dr. Guido Westhoff erklärt, warum gegenseitige Hilfe unter Zoos Ehrensache ist.

außerdem:

  • Stürmischer Bulle – Elefantenjunge mischt Herde auf
  • Wildes Deutschland – Steinböcke in den Bayerischen Alpen
  • Donnernder Fluss – Hagenbeck Leserreise 2018 nach Simbabwe

2018

Ausgabe 4 / 2018

In diesem Jahr konnte das Tropen-Aquarium mehr Erfolge vermelden als in den vorangegangenen Jahren: Nachwuchs bei den Philippinischen Segelechsen und Moosfröschen, Jungtiere bei den Adlerrochen, Chinesischen Krokodilschwanzechsen und vielen anderen Arten. Dabei stehen nicht die Aufzucht möglichst vieler Tiere im Vordergrund, sondern die Erkenntnisse, die die Biologen aus einer artgerechten Haltung gewinnen können.

Was Sie sonst noch erwartet: Das grüne Herz der Deutschen – interessante Ergebnisse der Naturbewusstseinsstudie 2017 und ein erster Zustandsbericht über das historische Jugendstiltor und seine aufwendige Restaurierung.

außerdem:

  • Tigerjunges – Reisevorbereitungen für den ersten Kater
  • Vereinsjubiläum – Förderverein feiert 20-jähriges Bestehen
  • Tierzählung – intelligente Software hilft bei Bestandsüberwachung

Ausgabe 3 / 2018

Nach dem Hagenbecks Zootierärzte gemeinsam mit den Fortpflanzungsexperten des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung herausfanden, dass Blizzard, Hagenbecks Eisbärenmännchen, unfruchtbar ist, öffneten sie ein neues Kapitel der Forschungsgeschichte: Gemeinsam führten sie die erste künstliche Besamung einer Eisbärin weltweit durch. Eine spannende Maßnahme, die Eisbärin Victoria hoffentlich ein Baby und der Forschung mit Sicherheit neue Erkenntnisse bringt.

Was Sie sonst noch erwartet: Abschied von Zooschulgründerin Keike Johanssen, die nach 33 Jahren in den Ruhestand geht und Geburtstag bei den Tigern: Anushka, Dasha, Vitali und Mischka sind ein Jahr alt!

außerdem:

  • Adlerrochen - Erste Nachzucht in Deutschland gelungen
  • Tierisches Erbgut - DNA von 1,5 Millionen Arten wird decodiert
  • Walross - Drittes Jungtier im Tierpark Hagenbeck geboren

Ausgabe 2 / 2018

Noch bevor der Tierpark 1907 eröffnet wurde, gehörte eine Gruppe Kamele zum Tierbestand der großem Hagenbeck-Familie. Im Laufe der Zeit wurden auch gemischte Gruppen aus Trampeltieren und Dromedaren gehalten. Tierpfleger Benjamin Krüger verrät uns die Geheimnisse dieser liebenswerten Trampeltiere, die zum Zeitpunkt des Interviews beide hochschwanger waren und ihre beiden Hengstfohlen nur wenige Tage später auf die Welt gebracht haben.

Was Sie sonst noch erwartet: Die Erfolgsgeschichte der Stiftung Hagenbeck e.V., die 2018 ihr 20-jähriges Bestehen feiert sowie die Ankündigung von zwei spannenden Leserreisen nach Simbabwe und nach Spitzbergen.

außerdem:

  • Schnullerfee - Dickhäuter hilft beim Abschnullern
  • Camargue - wild und unberührt - ein extremer Lebensraum
  • Orang-Utans - Wohnungsnot im Dschungel Borneos

Ausgabe 1 / 2018

Sie beeindrucken zwar nicht durch ihre Größe, dafür aber durch ihre knallige Farbvielfalt. Tierpfleger Florian Plötz beherrbergt inzwischen eine Vielzahl von Baumsteigerfröschen in ganz unterschiedlichen Gehegen und Anlagen im Tropen-Aquarium. Ebenso spannend wie die Haltung dieser faszinierenden Frösche in menschlicher Obhut ist ihre Situation im Freiland.

Was Sie sonst noch erwartet: Eine kleine Bilanz über die ersten Lebensmonate von Ju-long, dem Nachwuchs bei den Nordchinesischen Leoparden, einen Bericht über die alljährliche Inventur in den Tropen sowie die Ankündigung von zwei spannenden Leserreisen nach Simbabwe und nach Spitzbergen.

außerdem:

  • Übernehmen - RTL Nord-Moderatorinnen werden Tigerpaten
  • Überleben - Gegensätze - Extreme Bedingungen auf Island
  • Überwintern Echsen: Von den Tropen in den Kühlschrank

2017

Ausgabe 4 / 2017

15 Jahre ist es her, dass im Tierpark Hagenbeck gesunde Tigerwelpen durch das Gehege getollt sind. Der Grund: Alttiger Sascha und Taiga waren inzwischen zu betagt für die Zucht und verbrachten ihren Lebensabend auf der 660 Quadratmeter großen Fläche. Nach ihrem Tod kam Tigerin Maruschka im September 2012 aus Novosibirsk, im Juli 2016 zog auch Tiger Yasha aus dem schwedischen Nordens Ark in den Tierpark. Offenbar mochten sich die beiden sofort und sorgten in Rekordzeit für niedlichen Nachwuchs.

Was Sie sonst noch erwartet: Das Tropen-Aquarium setzt sich mit einer Aktion gegen die Vermüllung der Meere ein, Orang-Utan Männchen Batak hat sich bestens in der Gruppe integriert und die Stiftung Hagenbeck engagiert sich für den Schutz der seltenen Großtrappen in Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Außeredm stellen wir Ihnen mit dem Hardun eine spannende neue Tierart in unserem Tropen-Aquarium vor.

außerdem:

  • Forschung - Unterwasser-Akustik im Südpolarmeer
  • Hoffnung - Nachwuchs bei den Nordchinesischen Leoparden
  • Rettung - Schildkrötenprojekt in Guatemala

Ausgabe 3 / 2017

Fünf Jahre ist es nun schon her, dass das Eismeer eröffnet wurde. Eine perfekte Symbiose aus historischen Vorlagen, zukunftsweisenden Technologien und einer naturnahen Tierhaltung. Unser tierischer Rundgang führt Sie durch die Welt der Pole, vorbei an Seebären, Walrossen, verschiedenen Pinguinen und Vögeln. Eine Bilanz der ersten Jahre und ein Rückblick auf den Werdegang des Eismeeres.

Was Sie sonst noch erwartet: Das junge Männchen Batak ist der Neuzugang in der Orang-Utan-Gruppe; Korallen und Rochen zogen nach Düsseldorf um; Hagenbeck ist jetzt auch im Cruise-Center Hamburg vertreten und natürlich die Nachrichten über den neuesten Nachwuchs. Außerdem erfahren Sie von der Teilnahme des Tropen-Aquariums an der weltweiten Aktion gegen die Vermüllung der Meere, vom Abschied des jungen Elefantenbullen Assam, vom Korallenschutz auf Fidschi und andere spannende Themen.

außerdem:

  • Abreise - Elefant Assam findet neues Zuhause in Antwerpen
  • Ankunft - Junger Orang-Utan verstärkt die Hagenbeck Gruppe
  • Abenteuer - Korallen-Monitoring auf den Fidschi-Inseln

Ausgabe 2 / 2017

Vom ehemaligen Troparium hin zum modernen Tropen-Aquarium – Ein Weg, der mit vielen besonderen Steinen gepflastert war.

Was Sie sonst noch erwartet: Nicht nur die hochmoderne und innovative Technik war eine Herausforderung, auch das Eröffnungsdatum 7. Mai 2007 erzeugte Druck. Denn die neue Attraktion wollte Hagenbeck sich selbst und allen Tierfreunden zum 100. Geburtstag des Unternehmens schenken. Es war eng, aber es hat geklappt.

Was ist heute anders? Reiner Reusch, der dienstälteste Tierpfleger im Tropen-Aquarium, erinnert sich und stellt Vergleiche an.

Dann kommt die junge Generation – zum Beispiel mit Florian Ploetz, der heute Herr über den Landteil des Tropen-Aquariums ist.

außerdem:

  • Gegensätze - Extreme Lebensbedingungen in der Extremadura
  • Guanakos - Wilde Kamele im Chilenischen Hochland
  • Gajendra - Elefantenbulle zurück im tierpark Hellabrunn

Ausgabe 1 / 2017

Der schwierige Weg zum Zuchterfolg: Was Tierpfleger Florian Ploetz alles ausprobieren musste, bis es bei der Hagenbeck Gruppe endlich mit dem Nachwuchs klappte.

Furcht und Faszination: Gila-Krustenechsen üben seit jeher eine besondere Anziehung auf den Menschen aus. Im zweiten Teil unserer Titelgeschichte erklärt Ihnen unsere Autorin Dagmar Wolff, warum das so ist.

Über den Tellerrand blicken: Interessante Informationen über den Lebensraum der Echse und die Bemühungen des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms, diese bedrohte Art zu retten.

außerdem:

  • Antarktis - Hagenbeck-Leserreise 2017 auf der Spur der Pinguine
  • Ausnahmezustand - Auswirkungen der Vogelgrippe auf den Tierpark
  • Alpen - Neue Serie: Überleben in Extremen